AngeboteÜbersicht

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen (Joh. 6,37)

Menümobile menu

6. Bio-Regio-Faire Messe mit Umweltbörse

DekanatBio-Regio-Faire Messe auf dem Friedensplatz

Unter dem Motto „Biologisch, regional und fair“ fand die Bio-Regio-Faire Messe erstmals gemeinsam mit der Umweltbörse und erstmals auf dem Friedensplatz statt. Gäste konnten sich hier an rund 50 Ständen umfassend zu Umweltthemen informieren. Aus dem Dekanat präsentierten sich unter anderem Kirchengemeinden, die mit dem "Grünen Hahn" zertifiziert sind.

Neuer Platz, neues Publikum
Bio-Regio-Faire Messe und Umweltbörse erstmals auf dem Friedensplatz in Darmstadt 

Unter dem Motto „Biologisch, regional und fair“ hatten das Evangelische Dekanat Darmstadt, die Wissenschaftsstadt Darmstadt und der Weltladen Darmstadt gemeinsam mit Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern erstmals gemeinsam zur Bio-Regio-Fairen Messe und Umweltbörse eingeladen. Gäste konnten sich auf dem Friedensplatz an rund 50 Ständen umfassend zu Umweltthemen informieren. Das Evangelische Dekanat hatte die Messe erstmals 2016 im Offenen Haus organisiert, ab 2019 dann auf dem Hofgut Oberfeld, in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit der Stadt Darmstadt und der Umweltbörse zentral in der Stadt auf dem Friedensplatz.

Vereine, Institutionen und Initiative aus Darmstadt und der Region informierten über Themen wie Ernährung, Wohnen oder Wirtschaft. Auch Naturschutz, Klima und Stadtplanung sowie Alternativen für verantwortungsvollen Konsum spielten eine große Rolle. Wege des Engagements für Nachhaltigkeit wurden Besucherinnen und Besuchern aufgezeigt sowie Vernetzungsmöglichkeiten geboten. Mitwirkende vertraten außerdem die Ziele menschenwürdige Arbeits- und Produktionsbedingungen, gerechte Entlohnung und Wirtschaften im Einklang mit der Natur. Winfried Kändler, Referent für Bildung und gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Darmstadt, organisiert die Messe seit sieben Jahren federführend für das Dekanat.

Die Kirchengemeinden des Evangelischen Dekanats Darmstadt, die mit dem „Grünen Hahn“ zertifiziert sind, präsentierten sich gemeinsam an einem Stand. Auch die entwicklungsfördernde Genossenschaft „Oikokredit“, für die sich Kirchengemeinden engagieren, stellten sich mit einem Stand vor, genauso wie die christliche Micha-Initiative Darmstadt, die sich für globale Gerechtigkeit einsetzt.

Der Darmstädter Umweltdezernent Michael Kolmer überreichte Umweltdiplome an Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis zwölf Jahren. Das Darmstädter Umweltdiplom ist ein umwelt- und freizeitpädagogisches Aktionsprogramm, das seit 2003 von der Wissenschaftsstadt Darmstadt in Kooperation mit Umweltverbänden, naturnahen Vereinen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Wirtschaftsunternehmen und themenorientierten Initiativen angeboten wird. Mitveranstaltende der Bio-Regio-Fairen Messe und der Umweltbörse waren unter anderem die Gruppe Solidarische Landwirtschaft Darmstadt, die Hochschulgruppe Nachhaltigkeit sowie das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen. Finanziell gefördert wurde die Messe vom Bürgerhaushalt 2.0 „Unser Projekt für die Stadt“, der Sparkasse Darmstadt und der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Die Bio-Regio-Faire Messe in diesem Jahr zusammen mit der Umweltbörse der Stadt auf dem Friedensplatz durchzuführen, sei eine gute Entscheidung gewesen, zieht Winfried Kändler Bilanz. „Die mehr als 50 Aussteller*innen zeigten sich sehr zufrieden, da auf dem Platz immer etwas los war und sie mit ihren Angeboten viele Menschen erreichen konnten“, so Kändler. „Es gab beides: Laufkundschaft und Vernetzung untereinander“, sagt etwa Irene Jost-Göckel, die mit ihrem Gewürzstand „Asavi“ vertreten war. Die Kooperation mit der Stadt werde man sicherlich weiterführen, so Winfried Kändler, auch der Friedensplatz sei ideal für diese Veranstaltung, mit der „die Idee und Notwendigkeit der Nachhaltigkeit möglichst weit verbreitet werden soll“.

Diese Aussteller*innen nahmen teil: hier

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top