AngeboteÜbersicht

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen (Joh. 6,37)

Menümobile menu

Live!Jazz: David Helbock »Random/Control«

Kurs-Nr.: , 25.09.2022, Darmstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 25. 09. 2022 19:30 – 21:00 Uhr

Ort Ev. Stadtkirche, Kirchstraße 11, 64283 Darmstadt

Kosten Karten: 22 Euro+VVK-Gebühr. Schüler/Studenten: 17 Euro+VVK-Gebühr. AK 27/22 Euro

Links https://www.stadtkirche-darmstadt.de/veranstaltungen

Kunst & Kultur Musik Darmstadt-Stadt Konzerte Stadtkirche

Live!Jazz: David Helbock »Random/Control«

David Helbock (p)

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis zu hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxophon, Klarinetten, Flöte. Für die aktuelle CD, die beim renommierten Label ACT Music erschienen ist, hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige neue Versionen von Watermelon Man (Herbie Hancock) oder Spain (Chick Corea), aber auch ruhige, die Seele ansprechende Stücke wie My Song (Keith Jarrett) und viele andere. Über die Jahre hat sich ein ganz eigenständiger Bandsound entwickelt und egal, was David Helbock als Ausgangsmaterial wählt - ob wie in der Vergangenheit österreichische Volksmusik oder auch viele Eigenkompositionen (David Helbock hatte 2009 ein großes Kompositionsprojekt, wo er für ein Jahr lang jeden Tag ein neues Stück geschrieben hat) und jetzt eben diese »Pianoplayer´s Hits« - Die Band klingt immer wie Random/Control - eine Achterbahnfahrt der Gefühle - Musik fürs Ohr und Spannendes fürs Auge oder wie Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk schon vor vielen Jahren treffend formulierte: »Ich halte diesen Musiker für einen der besonders aufregenden des jungen Jazz aus Europa. Wenn David Helbock spielt, erlebt man Neues. Und es ist nie verkopfte Musik – sondern eine, die den Kopf und den Körper mitreißt.«

Johannes Bär (tp)

Johannes Bär, geboren 1983 in Vorarlberg, begann seine Karriere damit, dass er in der erfolgreichen »Familienmusik Bär« mit seinem Vater und seinen Geschwistern österreichische Volksmusik spielte. Er studierte klassische Trompete bei Prof. Lothar Hilbrandt am Vorarlberg Landeskonservatorium in Feldkirch und später am Mozarteum Salzburg bei Hans Gansch. Später konzentrierte er sich immer mehr auf die Tuba als sein Hauptinstrument. Auch er war, neben Andreas Broger, ein Teil der österreichischen Gruppe »HMBC«, mit der sie einen Nr. 2-Hit in den österreichischen Popcharts hatten, und spielt ebenso viel mit österreichischen Blechbläserensembles wie »Pro Brass«, »SoundInnBrass« und »Stella Brass«. Johannes Bär ist ebenso sehr aktiv als Komponist und Arrangeur im Bereich Jazz, Volksmusik und Popmusik.

Andreas Broger (sax)

Andreas Broger lebt als Saxophonist, Klarinettist und Komponist in Wien und Vorarlberg und spielt hauptsächlich Jazz und improvisierte Musik. Er wurde 1984 in Bregenz geboren. Bereits mit 17 Jahren legte Andreas Broger mit Bartholomäus Natter und Johannes Bär den Grundstein für die Gründung des »Holstuonarmusigbigbandclub«, einer Formation, die den Stil »Neue Volksmusik« in Österreich über Jahre mitprägte und 2010 mit »Vo Mello bis ge Schoppornou« Platz zwei der österreichischen Pop-Singlecharts erreichte. 2012 gewannen sie den Amadeus Music Award in der Kategorie »Song des Jahres«. Der »Holstuonarmusigbigbandclub« war außerdem bei zahlreichen TV-Sendungen zu Gast, u.a. bei »Inas Nacht« in Hamburg, bei »Wir sind Kaiser« und bei »Mei Ilobste Weis«.
Andreas Broger absolvierte ein klassisches Saxophonstudium an der Universität Mozarteum Salzburg Standort Innsbruck. Außerdem ist er Mitglied beim Jazzorchester Vorarlberg und beim »Collective of lmprovising Artists«, einer Gruppe des in Vorarlberg lebenden New Yorker Jazz-Pianisten Peter Madsen.


Details

Veranst. Ev. Stadtkirchengemeinde Darmstadt

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail darmstaedterkantorei@ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern
to top