AngeboteÜbersicht

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen (Joh. 6,37)

Menümobile menu

SOMMERKIRCHE 2022 über Tiere, Sehnsuchtsorte, Liebe und Freundschaft

Hans-Georg Vorndran

Schlange, Esel, Schaf und Spatz spielen eine wichtige Rolle in den Predigtreihen der SOMMERKIRCHE 2022. Aber auch biblische Geschichten über Liebe und Freundschaft oder Sehnsuchtsorte - auf dem Berg und am Meer - werden in der Ferienzeit Thema der SOMMERKIRCHEN-Gottesdienste in einigen Kirchengemeinden des Dekanats sein.

Bildergalerie

A. Stevens/Medienhaus EKHN

Einige kleine und große Tiere, die in der Bibel eine prominente Rolle spielen, sind Thema der sechswöchigen Reihe SOMMERKIRCHE in den evangelischen Kirchengemeinden Ernsthofen, Modau, Ober-Ramstadt und Rohrbach-Wembach-Hahn, die am Sonntag, 24. Juli, beginnt. So wird Pfarrerin Vera Langner einen Blick darauf werfen, wie die Taube bei Noah zur weltweiten Friedenstaube wird. Prädikantin Dr. Claudia Baur wird sich mit der Schlange beschäftigen und  Pfarrer Joachim Fuchs sich den Füchsen widmen. Prädikant Gottfried Kleiner stellt den Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern die Frage, ob  der Löwe wirklich die Küken des Fasans hüten wird. Mit Ochs, Esel und anderer tierischer Begleitung nimmt Pfarrerin Nicola Bültermann-Bieber Tiere in den Blick, die den Menschen besonders nahestehen. Pfarrer Konrad Rampelt schließlich wird sich mit einem kleinen Tier beschäftigen: dem Spatz. Wer, wann, wo predigt, ist in den Aushängen der Schaukästen und auf den Websites der Gemeinden zu finden.

Biblische Geschichten zu Lieben und Freundschaft werden in den Gottesdiensten während der Sommerferien in den Kirchengemeinden von Gundernhausen und Roßdorf thematisiert. In Gräfenhausen und Weiterstadt findet sonntags um 10 Uhr der Sommerkirchen-Gottesdienst jeweils wechselnd in einer der beiden Kirchen statt. 

Sommerkirchen in Darmstadt:

Ebenfalls das Thema „Tiere in der Bibel“ greifen die Auferstehungs- und Kreuzkirchengemeinde in Arheilgen bei ihrer gemeinsamen Sommerkirche auf. Beginn ist am Sonntag, 31. Juli, um 10.30 Uhr mit dem Thema „Tiere sind ein Segen“ auf dem Gelände des Badesees Arheilger Mühlchen. Am Sonntag, 7. August, geht es um 10 Uhr weiter in der Kreuzkirche Arheilgen, Jakob-Jung-Straße 29, mit dem Thema „Tierische Begleitung“. Um „Das verlorene Schaf“ geht es am Sonntag, 14. August, um 10 Uhr in der Auferstehungskirche, Messeler Straße 31. Den Abschluss bildet ein Gottesdienst zum Thema „Tiere verdienen Schutz und Respekt“ am Sonntag, 28. August, 10 Uhr, in der Auferstehungskirche.

„Happy Places – Sehnsuchtsorte“ ist das Thema der Sommerkirche von Martin-Luther-Gemeinde, Michaels-, Johannes- und Thomasgemeinde. Den Auftakt bildet der Gottesdienst unter dem Titel „Ferien auf dem Wasser“ am Sonntag, 7. August, um 10 Uhr in der Martin-Luther-Gemeinde, Heinheimer Straße 43, mit Pfarrer Dr. Gerhard Schnitzspahn. Am darauffolgenden Sonntag, 14. August, um 10.30 Uhr geht es Pfarrerin Anna Meschonat um den „Bergblick“ in der Johannesgemeinde, Johannesplatz 1. „Ein Platz am Meer“ ist das Thema von Pfarrer Uwe Wiegand am Sonntag, 21. August, 10 Uhr in der Michaelsgemeinde, Liebfrauenstraße 14. Den Abschluss bildet der Gottesdienst zum Thema „Feuer“ mit Pfarrer Manfred Werner am Sonntag, 28. August, 10 Uhr, in der Thomasgemeinde, Flotowstraße 29.

Gemeinsame Sommerkirchen-Gottesdienste feiern auch die Friedensgemeinde und die Paul-Gerhardt-Gemeinde: am Sonntag, 31. Juli, 10.30 Uhr, im Gemeindesaal der Friedensgemeinde, Eingang Elisabethenstraße, mit Diakonin Antje Sandrock-Böger (Abschluss der Ferienspiele), am Sonntag, 7. August, um 10 Uhr mit Prädikantin Zeuner in der Paul-Gerhardt-Kirche, Rabenaustraße 43, ein Bringdienst mit Taxi oder Heiner-Liner ist möglich. Am Sonntag, 14. August, geht die Sommerkirche weiter mit Pfarrer Thomas Camphausen im Gemeindesaal der Friedensgemeinde mit Abendmahl, und am Sonntag, 21. August, 10.30 Uhr, mit Pfarrer Mark Adler und Abendmahl in der Paul-Gerhardt-Kirche.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top