AngeboteÜbersicht

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen (Joh. 6,37)

Menümobile menu

Happy to meet you

Online-Treff mit Friedensaktivist

Foto: Christian MangUm den Einsatz des Forums Ziviler Friedensdienst - hier bei der #unteilbar-Demo im vergangenen September - geht es beim nächsten Online-Treff "Happy to meet you" am Mittwoch, 19. Januar, mit dem Vorstandsvorsitzenden, Volkswirt und Völkerrechtler Oliver Knabe.

Um den Frieden, aktuell wieder in der Ukraine und andernorts in Gefahr, geht es beim nächsten "Happy to meet you", dem digitalen Gesprächstreff des Evangelischen Dekanats Dreieich-Rodgau; Am Mittwoch, 19. Januar, ist ab 19 Uhr Oliver Knabe, Vorstandsvorsitzender des Forums Ziviler Friedensdienst e. V., zu Gast.

Foto: privatOliver Knabe, Vorstandsvorsitzender des Forums Ziviler Friedensdienst e. V.

Seit 2015 leitet der Volkswirtschaftler und Völkerrechtler die deutsche Friedensorganisation. „Was mir an der Arbeit wichtig ist: Friedensarbeit fordert den ganzen Menschen und schafft Raum zur Begegnung im Konflikt", so Knabe. "Frieden ist lernbar, erfahrbar, erreichbar. Aber er kommt nicht von selbst. Er ist Aufgabe und Geschenk zugleich.“

Das forumZFD unterstützt darum Menschen in gewaltsamen Konflikten auf dem Weg zum Frieden, berät Kommunen, bietet Seminare und Fortbildungen an und ist in der politischen Kampagnenarbeit aktiv. Seit 1996 setzt sich die Organisation für die Überwindung von Krieg und Gewalt in Deutschland und zwölf weiteren Ländern Europas, des Nahen Ostens und Südostasiens ein. 

In der eigenen Akademie für Konflikttransformationen bieten die Mitarbeiter*innen Menschen in der internationalen Friedensarbeit eine professionelle Ausbildung an, um Mechanismen für die Friedensbildung auf lokaler wie regionaler Ebene zu erlernen. Mit Kampagnen, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit setzt sich das forumZFD aktiv für eine zivile Friedenspolitik ein.

Dies ist nicht nur in Ländern wichtig, in denen Konflikte bereits offen mit Waffen ausgetragen werden, sondern etwa auch in Deutschland, noch immer einer der größten Waffenexporteure weltweit. "Auch hier ist es für eine friedliche Zukunft zentral, Demokratie zu stärken und gesellschaftlichen Konfliktlagen aktiv zu begegnen", so das Forum Ziviler Friedensdienst. 

„Happy to meet you“ ist ein digitales Gesprächs- und Begegnungsformat des Evangelischen Dekanats Dreieich-Rodgau auf der Plattform ZOOM, das gemeinsam von der Inhaberin der Projektstelle 55plus, Carolin Jendricke, und der Pfarrerin für Ökumene und Gesellschaftliche Verantwortung, Sandra Scholz, veranstaltet wird. In einem zeitlichen Rahmen von maximal 75 Minuten sind Menschen aus der ganzen Welt mit ihren Themen zu Gast. Anmeldungen nimmt Carolin Jendricke per Mail unter carolin.jendricke@ekhn.de entgegen, der Teilnahme-Link wird nach erfolgter Anmeldung zugesandt. 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top