AngeboteÜbersicht

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen (Joh. 6,37)

Menümobile menu

Jugendkirchentag tolles Erlebnis

Uli SanderJugendkirchentag 2022

Der Jugendkirchentag ist vorbei. Die Evangelische Jugendvertretung im Dekanat Darmstadt wertet ihn als "vollen Erfolg". Aus Darmstadt waren viele Haupt- und Ehrenamtliche am Programm des Jugendkirchentags beteiligt.

Das schreibt die Evangelische Jugendvertretung im Dekanat Darmstadt mit Stadtjugendpfarrerin Dagmar Unkelbach zum Jugendkirchentag:

"Mit einem Superteam waren wir auf dem Jugendkirchentag 2022 in Gernsheim. Das ganze Wochenende und unsere Station "Die gerechte WG", wie auch der komplette Stationen-Parcours zum Thema Soziale Gerechtigkeit der Stadtjugendpfarrämter der EKHN, waren ein voller Erfolg!
Wir hatten ein extrem schönes Wochenende. Coole Menschen, tolle Stationen und einfach entspannte aber dennoch erlebnisreiche Tage. Vielen Dank an alle, die beim JKT dabei waren und diese unvergessliche Zeit möglich gemacht haben.
Heute. Zusammen. Für morgen."

An Fronleichnam hatte der Jugendkirchentag in Gernsheim begonnen. Vier Tage lang erlebten rund 3500 Teilnehmende das Jugendfestival der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und pflegten unter dem Motto „Heute. Zusammen. Für Morgen!“ Gemeinschaft und machen sich Gedanken über soziale Gerechtigkeit, nachhaltiges Leben, digitales Zusammenleben, Glauben und Identität.

Auch das Evangelische Dekanat Darmstadt war beim 11. Jugendkirchentag in der Stadt im hessischen Ried dabei. Gemeinden organisierten Fahrten mit Jugendgruppen dorthin, Pfarrpersonen und Jugendmitarbeitende begleiteten sie. Dekanatsjugendreferent Jürgen Zachmann gestaltete mit einem Team von Jugendlichen wie schon in den Jahren zuvor die „Konfi-Rallye“ beim Jugendkirchentag mit. Dekanatsjugendreferentin Andrea Wekwert bot einen Workshop zum Thema „Ich und andere – Identität und Vielfalt“ an.

Das Stadtjugendpfarramt Darmstadt verantwortete im Themenpark „Futuranien“ eine Station zum Thema „Soziale Gerechtigkeit“. Dabei handelte es sich um ein Planspiel rund um eine Wohngemeinschaft. Vier teilnehmende Jugendliche konnten jeweils in Rollen schlüpfen, gemeinsam eine WG gründen und die Räume mit begrenztem Mobiliar einrichten. „Dabei ging es auch um die Frage: Was ist gerecht?“ so Stadtjugendreferent Godwin Haueis.

Stadtjugendpfarrerin Dagmar Unkelbach betreute und moderierte mit einem Team von Jugendlichen aus der Evangelischen Jugendvertretung im Dekanat (EJVD) das Angebot, das sie sich selbst ausgedacht hatten.

„Mich hat sehr beeindruckt, wie sich aus einer kleinen Idee im Zusammenspiel mit unserer EJVD im fusionierten Dekanat eine wunderbare Station für den Parcours der Stadtjugendpfarrämter für den Jugendkirchentag entwickelt hat“, sagt Pfarrerin Dagmar Unkelbach, „die Jugendlichen haben sich hoch motiviert eingebracht.“

Kai Schuber-Seel, der die Jugendkulturarbeit *huette im Dekanat leitet, organisierte das Kulturprogramm beim Jugendkirchentag mit. Gemeinsam mit Nina Keppel, Gemeindepädagogin in den Kirchengemeinden Nieder-Ramstadt und Traisa, Uwe Hausy vom Referat Spiel und Theater des Zentrums Verkündigung der EKHN, Eltje Reiners, Landesjugendreferentin der EKHN und zuvor Stadtjugendreferentin in Darmstadt, konnte Kai Schuber-Seel viele Künstlerinnen und Künstler für den „Kulturpunkt“ des Jugendkirchentags gewinnen, darunter die Band „Band Baba Shrimp Gang“, die im Bandraum der *huette in Darmstadt probt, sowie die Darmstädter Tänzerin Janine. Auch seine Idee des “Straßentheaterbringdienstes Just for Fun Express“ nahm er mit nach Gernsheim.

Außerdem kam "heilige" Rock-Musik von Darmstadt nach Gernsheim. Am Samstag spielten die Pfarrer und Musiker des "D.O.O.R."-Projekts im Rahmen des Jugendkirchentags in der Evangelischen Kirche in Gernsheim.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top